Verbesserungsvorschläge (mfg A.W.)

Benutzeravatar
Daec
Beiträge: 45
Registriert: Di 25. Apr 2017, 19:57

Re: Unmut

Beitragvon Daec » Mi 6. Jun 2018, 22:43

Oli Böhm hat geschrieben:Hallo zusammen :) ,

nun möchte ich im Namen der Simracingmaniacs auch einiges zum Thema schreiben.

Vorab zu den von Johannes angesprochenen Punkten:

Zu 1.

Die FPS Problematik wurde auch schon kürzlich in einem anderen Thread kürzlich angesprochen.
Dazu gab es adminseitig leider keine Rückmeldung. Aus unserer Sicht ist nicht nachvollziehbar,
warum an den Strecken, mal abgesehen von der Zeitnahme, Änderungen vorgenommen werden.
Hier und da gibt es ja offenbar auch Änderungen beim Grip o.ä. . Warum besteht hier eine Notwendigkeit?
Diese Problematik haben wir angesprochen, wurde aber ignoriert oder blieb unbeantwortet.

Zur Zeitnahme:

Da wurde im Vorfeld bis wenige Tage vor dem Event rumgeschraubt, was dann in der Zeitentabelle immer wieder
zu seltsamen Sektorzeiten führte. Das ist nicht schlimm, aber auch nicht nötig.

Vorschlag:
Wenn sich eine Strecke als problematisch herausstellt, warum nicht einfach eine andere verwenden?
Aus unserer Sicht die einfachere Möglichkeit, ohne ständig nacharbeiten zu müssen, weil es Probleme gibt.
Der zeitliche Abstand zwischen den WEM-Veranstaltungen gibt das her.

Zu 2.

2.1

Kurzfristige Serverneustarts sind nicht dramatisch, aber natürlich unnötig.

2.2/3

Themen ansprechen und wieder vergessen, ist unglücklich . Vielleicht einfach mal Notizen machen.
Das zeigt sich auch immer wieder im Briefing. Man hat das Gefühl, der Moderator redet frei von der Leber und
vergisst dann immer wieder einiges, was dann hinterher kurz eingeworfen wird und gelegentlich untergeht.
Die englischen Ausführungen (…. shit/äh/fuck etc) , wenn Probleme mit der Sprache bestehen, sind auch etwas „unglücklich“

Lösungsvorschlag:

Sprechzettel im Vorfeld erarbeiten. Einmal erstellt gibt es für zukünftige Briefings
unter Umständen nur kleine Korrekturen, die Ausführungen sind flüssiger und der Aufwand und Zeitverlust bleiben gering.
Bei einer solchen Veranstaltung kann niemals eine Person alles alleine machen (es hat von aussen den Anschein).
Die daraus resultierenden Probleme sieht man immer wieder, und da läuft einiges schief. Bevor nun aber jemand wegen dieser
Aussage angefressen ist, möchte ich einwerfen, dass von uns mehrfach Hilfe/Unterstützung angeboten wurde.
Angenommen wurde sie nicht, bis auf 2- 3 Texte zur Eventankündigung.

Zu 3.

Auch ich habe im Streamchat was zum Thema LMP geschrieben, aber nur wenig.
Es gibt immer wieder Beschwerden, richtig. Und die REKo verteilt auch ihre Strafen und bleibt bis zu
einem gewissen Punkt auch konsequent. Leider ändert sich am Verhalten gewisser Fahrer nullkommanix.
Ich sehe hier aber nur ganz bedingt Vorsatz. Nach der Replaysichtung konnte man recht schnell feststellen,
dass im Lmp - Bereich Fahrer unterwegs sind, die leider schlicht und ergreifend mit den Fahrzeugen überfordert sind.
Somit wird mit dem Fahrzeug gekämpft, und der Überblick auf die Strecke leidet darunter. Manch anderer bringt bei
Überholvorgängen trotz Ansagen beim Briefing wenig bis keine Geduld auf.

In eigener Sache:

Aus zuvor genanntem Grund am Ende von 3. wurde auch das Rennen unseres 3.Teams vorzeitig unsanft beendet.
Im GT3 Bereich ist zeitweilig auch zu beobachten gewesen, dass hier ungeübte Fahrer unterwegs sind:

Beispiel:

Team XY fährt mitten im Event persönlich schnellste Rennrunde, welche 3 Sekunden hinter der Spitze liegt.
Mit Verlaub auf solch einer kurzen Strecke geht mir hierfür das Verständnis ab. Die Server stehen lange genug zur Verfügung,
um sich entsprechend vorzubereiten. Das wird leider nur von einer gewissen Anzahl an Fahrern genutzt.

Abschlusswort:

Nun habe ich jede Menge Kritik formuliert, welche aber den Gesamteindruck hoffentlich nicht in ein falsches Licht führt.
Hier wurde Einmaliges und Großartiges von der Administration aufgezogen, was eben noch in den Kinderschuhen steckt.
Ein dickes Lob an die ReKo sollte auch nicht unter den Tisch fallen. Es ist aller Ehren wert,
wenn sich 5 Jungs vor den Rechner setzen und 25-30 erwachsenen Männern mit Spieltrieb beim Im-Kreis-Fahren zuschauen und aufpassen,
dass sich an die Regeln gehalten wird. Aber auch die ReKo muss aber erst einen angemessenen Mittelweg finden,
um die Fahrerschaft in den Griff zu bekommen. Sowas benötigt Zeit und Erfahrung.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf viele weitere tolle Rennen hier bei RSRC :!: ;) .

Viele Grüße

Oli und SRM :)


Hallo Oli und danke, das ist was konkretes und damit kann man schonmal arbeiten ;)

Zu "zu1":
Die Änderungen an der Strecke haben verschiedene Gründe. Zum einen die Anzahl der Pit Plätze. Sonst müsste das fahrerfeld ja kleiner werden. Als nächstes müssen die Pit Plätze alle hinter der Ziellinie liegen. Wenn ihr vor dem Boxenstop nicht über die Ziellinie fahren würdet, würdet ihr beim Fahrerwechsel eine Runde verlieren da ihr ja disconnectet bevor ihr die Runde zuwende gebracht habt. Würden also alle Strecken ausfallen, die diese Kriterien nicht von Haus aus erfüllen, würde glaub ich keine übrig bleiben.
Zur FPS Problematik kann ich weiterhin leider nichts sagen.
In Laguna war es nun aber so das sich alle Pit Plätze VOR der Ziellinie befanden. Deshalb hat man beschlossen die Ziellinie nach hinten zu ziehen um das Problem zu lösen.

Zu "Zu 2":
Das Problem des "aus dem Bauch" briefings gehen Andre und ich aktuell an. Der erste Ansatz war erstmal das schriftliche vorab briefing. Leider sind die Dinge aber nie so einfach wie wir das gerne hätten und so hatte auf dem Nürburgring grob 70% der Fahrer (gefühlt) das briefing nicht gelesen. Es ist natürlich schwer im Vorfeld zu wissen ob alle dasselbe wissen und sich darauf vorzubereiten. Auf fragen der Fahrer erst recht. Vorherzusagen ob einer von 40 Fahrern noch fragen hat ist glaub ich relativ unmöglich. Dazu einen "spickzettel" zu machen entsprechend auch. Einen spickzettel für Dinge zu machen, von denen wir wissen das sie angesprochen werden ist hingegen einfach und da geb ich dir auch recht.
Was die "Sprachbarriere" betrifft, deshalb darf ich ja jetzt im briefing sprechen ^^. Natürlich ist es noch ausbaufähig. Ich wollte am WE mit Andre mal einrichten, das ich auch Durchsagen machen kann falls nötig. Damit das Gesamtbild "runder" wird (ohne shits und fucks und so ^^).

Zu "Zu 3":
Der Chat ist das eine. Ich persönlich finde es für den Eindruck, das Event und auch für die Fahrer schlimmer, das auch bei Johannes in einem Interview "rumgemotzt" wird. Das wirft ein schlechtes Bild auf den Stream, das Event, die Orga, die Reko, die Fahrer und den, der gerade "rumgeheult". Da muss man eventuell mal ein wenig disziplin an den Tag legen. Natürlich ist zu viel Gemecker im Chat genauso schädlich. Ich finde es aus meiner Sicht nur immer besonders ärgerlich, wenn ich jemanden bei Johannes höre der sich nicht einmal in der Reko hat blicken lassen um Protest einzulegen. Dafür sind wir da, nicht Johannes und Dennis. Ich kann da auch Johannes Unmut verstehen, wenn er zum ersten mal mit Dennis die WEM moderiert und der "Arme neue" sich in einem kummerkasten wiederfindet, in dem er konstant die Veranstalter verteidigen muss, deren Event er gerade zum ersten mal präsentiert....ich kann mir garnicht vorstellen wie dumm ICH mir da vorkäme. Und im Umkehrschluss das zähneknirschen von Johannes.

Zu "Beispiel":
Ich fahre glaub ich 2 - 3 Sekunden langsamer als Michel Behrendt. Im selben Auto. Soll ich jetzt mein Lenkrad wegwerfen? =D.
Spaß beiseite. Es gibt immer welche die langsamer sind. Ob jemand nicht genug trainiert oder überhaupt, können wir schlecht beurteilen (verschiedene Fahrer auf einem Auto und so). Auch in solchen Fällen. Wenn ihr (Fahrer, spotter und sonstige Anwesenden Teamkollegen) meint das jemand die anderen Fahrer oder das Rennen gefährdet weist die Reko darauf hin. Ich glaube in dem ein oder anderen Fall bekommt ihr vermutlich ein "haben wir schon im Auge" als Antwort. Aber natürlich können wir nicht alles sehen.

Zu "Abschlusswort":
Danke für das Lob. Wir versuchen natürlich mit jedem Rennen uns als Reko aber auch die WEM weiter nach oben zu bringen.
Ich kann dir sagen. Auf seine eigene Art macht es Spaß euch beim "im-kreis-fahren" zuzusehen.


Bis dahin
MfG
Der ich


Oli Böhm
Beiträge: 20
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:38

Re: Unmut

Beitragvon Oli Böhm » Do 7. Jun 2018, 08:29

Moin Daec/Der Ich/Sascha :) ,

tolle Reaktion. Manches ist jetzt nicht ganz richtig angekommen, darum stelle ich das richtig.

Zu 1.

Die von dir genannten Änderungen waren vor meinem Post schon bekannt und sind auch logisch.
Es ging darum, dass noch mehr Änderungen vorgenommen wurden wie z.B Änderungen beim Grip
und framelastige Maßnahmen.
Dazu möchte ich auch folgende Information nicht vorenthalten: Vornehmlich Windows 10 Nutzer haben seit dem Creators Update
letzten Jahres diese Framedrop-Problematik. Das Problem ist bei Microsoft auch bekannt. Bis dato gibt es eine ganze
Ansammlung an Tips und Löungsansätze, mit denen der normale User aber überfordert sein dürfte. Diese funktionierten bei mir
vor dem Windows Update im April einigermassen. Die Patentlösung gibt es aber noch nicht. Seitens Microsoft hat man offensichtlich
noch keine Lösung gefunden. Wenn jemand eine hat, darf sich gerne bei mir melden.
Die Folge daraus ist, dass Strecken, welche durch Nachbearbeiten an FPS einbüsen, in Verbindung mit den Framedrops echte Performanceprobleme auslösen.
Gerade bei Johannes im Stream stelle ich mir das unangenehm vor.

Zu 2.

Natürlich ist ein „Sprechzettel“ nicht „die“ Lösung, aber als Leitfaden, welcher nach und nach erweitert wird, sicher der richtige Weg.

Zu 3.

Für mich war mein Eintrag nur ein kurzes Fazit. Mir ist klar, dass ihr gewisse Fahrer im Auge habt.

Zu Beispiel:

Das ist ein Fehler von mir. Ich wollte eigentlich 5 Sekunden schreiben. Die Aussage im Zusammenhang mit 3 Sekunden wäre vermessen.
Das Thema betrifft auch mehr die Fahrzeugbeherschung, weil man eben sieht, das man immer wieder Fahrer sieht, die an
anspruchsvollen Stellen auch bei der x-ten Runde riesige Probleme mit der Beherrschung des Fahrzeugs haben.
Wie schon gesagt im Vorgängerpost, das betrifft eher die LMP-Fahrer.

Viele Grüße

Oli :)


stoepsel
Beiträge: 22
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 09:43

Re: Unmut

Beitragvon stoepsel » Do 7. Jun 2018, 09:01

Huhu... schreibe mal für mich - nicht für ACR!
Versuche es mal kurzzufassen... :lol:

1. Streckenänderungen mit FPS-Einbrüchen:

Sind bei mir extrem auf Misano und Laguna aufgefallen.
i7 2600k @ 4,2Ghz und GTX 980ti Superjetstream.
Zwar 3 Monis aber trotzdem sind solche Einbrüche nicht wirklich normal.
Habe von modding leider keine Ahnung, deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, was das verursachen könnte.
Macht mit den Strecken, was ihr wollt, aber versucht mal auf die Performance zu achten.
Besonders auf der Start/Ziel Geraden!
Da ist nämlich immer der Drop... könnte an der Pitboxenänderung liegen!?!

2. Der Umgang auf der Strecke, miteinander:

klappt bei mir eigentlich zu 90% meist recht gut, bis auf ein paar Ausnahmen, die entweder durch überholende LMPs oder zu überrundende GT3s verursacht werden.
Es gibt da wirklich ein paar Fahrer, in beiden Klassen, die 1. nicht mit ihren Fahrzeugen umgehen können und 2. keinerlei Geduld und/oder Rundumsicht besitzen.
Darüber sollten einige Fahrer mal sinnieren, denke ich.
Versteht mich nicht falsch, aber Training ist das ganze Geheimnis und ich bin auch der Letzte, der etwas gegen langsamere Fahrer hat, die hier mitfahren möchten. Im Gegenteil - ich finde es sogar sehr gut, dass sich an sowas überhaupt rangewagt wird.
Man bedenke, dass das Fahrerfeld hier doch schon eine beeindruckende Klasse für sich ist. Positiv gesehen!
Also, viel mehr trainieren, auch mal allein, mit KI auf 100%... das kann schon helfen...

3. Die Orga:

Finde ich eigentlich astrein...
Dass immerwieder Fehler passieren, finde ich zwar auch nervig, aber gehört für mich einfach dazu.
Englisch sprechen - auch im TS- sollte natürlich immer Jemand anderes machen, als André
Nich böse gemeint - finde es sogar absolut amüsant, dass Du André genauso kacke Englisch kannst wie ich.
Würde mich das niemals trauen, so öffentlich diese Kacksprache zu nutzen.
Hast ja mittlerweile Jemanden gefunden, der das super übernehmen kann.
Hilfe sollte und muss unbedingt angenommen werden - das hilft euch ungemein.
Das letzte Wort kann ja trotzdem beim Chef bleiben...?!
Ansonsten, weiter so - finds geil!

4. Beschwerden im Streamchat:
Irgendwann, werden es auch die Letzten raffen, dass sowas da nicht hingehört.
Seid da nicht so streng.....


Zum Schluss :

Reko finde ich sehr gut, wie Sie reagiert - zeitnah und konsequent. Auch, wenn da mal ab und an Fehler passiert sind.... Hab noch keinen Meister vom Himmel fallen sehen.
Macht weiter so.

PS: Die Idee, mit dem Zettel als Leitfaden finde ich astrein.
Macht die Sache auch flüssiger.
Wo mir gerade einfällt, dass man auch die Aufrufe der einzelnen Fahrer ins Grid etwas zügiger gestallten könnte.
Einfach Teamname/Nummer/raus.... zack zack.
Wer nicht aufpasst, kann sich eigentlich auch später noch richtig einreihen...

So, feddich.... weitermachen


Benutzeravatar
Stero
Beiträge: 9
Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:30

Re: Unmut

Beitragvon Stero » Do 7. Jun 2018, 20:06

OK ich würde auch gerne mal etwas loswerden.

Thema Liga
Ich finde das was hier auf die Beine gestellt wurde von meinem Freund Andre und co wirklich mega.
Im Punkto Organisation ist es einfach noch nicht ausgereift was nicht schlimm ist, da man das alles zusammen in den Griff bekommen kann.
Im Prinzip ist es genauso wie bei mir auf Arbeit, ich bin Werkstattleiter und habe sehr viele Aufgabenbereiche die mir zugeteilt wurden um die ich mich kümmern soll,
wenn ich diese Bereiche alle alleine bearbeiten würde hätte ich ein 20h Tag, somit habe ich alle Aufgaben verteilt und bin nur zum abnicken und lenken zuständig.
Ich kenne Andre nun seit ich klein bin und ich weiß das er gerne alles machen möchte aber das klappt bie der Größe nicht, so wie ich es mitbekommen habe kümmert sich Andre um:
-Painten
-Strecken
-Server
-Events
-Briefing
-Reko
-und selber möchte er noch fahren

oder täusche ich mich da? :D natürlich kann es funktionieren aber es wird nie richtig funktionieren.

Mein Vorschlag wäre z.b.
- Briefing hat letztens einer übersetzt perfekt ins Englische, er hätte auch gleich das komplette Briefing machen können(Andre gibt die Punkte vor und er setzt sie um)
- Server würde ich komplett der Reko in die Hand geben (haben den Überblick über das Quali und müssen so oder so entscheiden, dazu würde ich einen von ihn die Durchsage an alle machen lassen zu Thema Verwarnung oder Strafen und nicht nur einen Fahrer mitteilen)
-Startaufstellung, SafteyCar auch der Reko (somit können sie nach dem Quali evtl Vergehen gleich an den Mann bringen)
- der Rest bleibt den Admins

Ich spreche da einfach nur aus meiner eigenen Erfahrung die ich jeden Tag erlebe, deshalb wäre es nur ein Vorschlag :D

Thema Rennen WEM
hier finde ich ein ganz wichtigen Punkt der geändert werden sollte ist, wo geschrieben steht das die GT3 ihre Linie halten sollen.
Ich bin der Fahrer von TTSR, genau der, der Disqualifiziert wurde.
Ich kann, denke ich mal sagen, dass ich genug Erfahrung habe als GT3 Fahrer mit LMPs auf der Strecke, da ich auch in anderen Ligen gefahren bin und eigentlich nie wirklich Vorfälle hatte aber was auf Laguna abging war die Messe.
Natürlich ist diese Strecke für so einen Geschwindigkeitsunterschied nicht gerade geeignet und ja ich bin alleine gefahren, ich konnte nicht einfach mal so meinem TK bescheid geben, geh mal hoch zur Reko und beschwere dich über den und den Fahrer.
Das schöne ist, zu dem Zeitpunkt wo ich Disqulifiziert wurde, war ich ununterbroch im Stream zu sehen und es gab ein Fight um P3 der sich die ganze Zeit im Zehntel Bereich befunden hat.
Jetzt haben sich Fahrer beschwert die völlig alleine auf der Strecke waren und gesehen haben das 2 LMPs hintereinander gefahren sind, warum wurde nach dem ersten LMP gleich die Tür zugemacht und mir im Kurvenscheitelpunkt in die hintere Seite gefahren....idk
Natürlich habe ich 2 große Fehler gemacht und die tuen mir auch wirklich sehr leid, dass eine mal habe ich den Geschwindigkeitsunterschied unterschätzt und bin ihm hinten drauf gefahren, war wirklich nicht mit Absicht.
Das andere mal als ich gesagt bekommen habe das Ich DQ wurde wollte ich in die Box fahren und bin in der letzten Kurve auf dem Kies ausgerutscht und den ISC Audi abgeräumt.
Ich hätte die Strafen dafür akzeptiert aber nicht für die Solo Fahrer die einen Positionskampf behindern.
Es kann sein das ich mich täusche aber ich weiß auch wie es als GT3, es ist wirklich nicht einfach aber wenn vor und hinter mir niemand zu sehen ist dann mache ich auch mal Platz und fahr nicht stur meine Linie.

Trotzdem war es ein schönes Rennen aber für mich mein letztes WEM.
Ich freu mich schon auf GTMasters und wünsche trotzdem noch allen einen schönen Abend und viel Spaß beim Racen :mrgreen:


Sandfuchs37
Beiträge: 30
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 20:21

Re: Unmut

Beitragvon Sandfuchs37 » Do 7. Jun 2018, 20:08

Eigentlich wollte ich die ganze Zeit lieber nichts schreiben und mir eher eure Kritik/Meinung nur durchlesen und meine eigenen Gedanken dazu machen.
Jedoch gibt es einen Punkt, der angesprochen wurde, zu dem ich mich gerne äußern wurde.
Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich hiermit keinen angreifen will.

Der Punkt mit den unerfahren Fahrern, die im Rennen 3-5 sec. schneller fahren und die Fahrzeugbeherrschung derjenigen.

Wie vielleicht der ein oder andere bemerkt hat, bin ich auch eher jemand, der das Rennen bzw. das Feld von hinten sieht (d.h. langsamer Fahrer). Meine Rundenzeiten hängen je nach Auto oder Strecke gerne einmal die besagten 3-5 Sekunden hinter der Spitze und im Rennen gibt es auch mal den einen oder anderen Fahrfehler.
Soll ich mich jetzt dafür schämen, meine "Simracing-Karriere" an den Nagel hängen oder gar Assetto Corsa deinstallieren...
Die Antwort ist für mich sehr schnell gefunden -> NEIN!
Das wichtigste an den Rennen für mich ist nicht am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen oder gar irgendwelche Pokale/Preise oder Ruhm zu gewinnen. Ich will einfach mein Motorsport Hobby, welches ich im echten Leben nicht so ausleben lassen kann, wie am am PC, geniessen und einfach nur Spaß haben. Somit habe ich kein Problem damit, als Letzter zu starten und auch als Letzter ins Ziel zu kommen. Über jeden Zweikampf mit Fahrern, die auf einem Level mit mir sind, wird sich extrem gefreut; jedes Überholmanöver wird, gerne auch im TS, bejubelt und gefeiert! Und warum....weil es mir Spaß macht!
Leider kann ich persönlich nicht sehr viel vor den Rennen trainieren, da ich viel im echten Leben zu tun habe. Aber dennoch will ich mir nicht den Spaß nehmen lassen und all diese Rennen fahren. Und jetzt stellt euch mal vor man dürfte z.B. nur als schneller Fahrer bei den Rennen mitmachen...das Starterfeld würde schrumpfen und die Comnmunity auseinanderbrechen. Was denkt ihr den, warum die WEC(hier LMP1), die DTM und bis vor ein paar Jahren die Blancpain Serie am bröckeln sind. Natürlch sind das geile Rennen, aber einer der Gründe für das auseinanderbrechen ist, dass in diesen Serien nur Werksteams/fahrer gegeneinander antreten und keine Amateure. Wir "Amateure" füllen das Feld erst auf und haben genauso spannende Rennen wie die Spitze.

Ich will also somit auch mal die Fahne für uns "langsame" Fahrer hochhalten, damit ihr vielleicht auch unsere Sicht der Dinge versteht.

Und außerdem-> ES IST NOCH KEIN MEISTER VOM HIMMEL GEFALLEN :D


Oli Böhm
Beiträge: 20
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:38

Re: Unmut

Beitragvon Oli Böhm » Do 7. Jun 2018, 23:22

Hallo Stero und Sandfuchs :) ,

@Stero:

Wir haben schon lange gemerkt, dass Andre gerne alles alleine macht und du hast richtig erkannt,
dass das alles plus Reallife einfach zu viel ist. Es geht ja in keinster Weise darum, Andre an den Karren zu fahren.
Das wäre eine absolute Frecheit. Es ging darum, dass er eben die Unterstützung nicht wirklich angenommen hat.
Letztlich müssen einfach mehr Leute eingebunden werden, dass nicht einer der Hauptinitiatoren hier irgendwann
die Flügel streckt. Ideen gibt es ja inzwischen einige und das ist auch gut so.
Ich hatte auch sehr lange Personal- und Produktionsverantwortung im 7 stelligen Bereich und weiss sehr genau,
was das bedeutet.

@Sandfuchs

Immerhin habe ich erreicht, was ich erreichen wollte, nämlich dass sich betroffene Fahrer hier melden.
Ich habe niemals geschrieben,irgendeiner soll das Lenkrad an den Nagel hängen. In meinem Ursprungspost steht,
dass ich hier keine Vorsatz unterstellen möchte. Vielleicht müssten die Teams tatsächlich auch untereinander
etwas mehr zusammen arbeiten, sprich in Trainingssessions auch mal Setupaustausch betreiben o.ä. .
Genügend erfahrene Fahrer sind ja vorhanden um die langsameren Fahrer zu unterstützen

Gruß Oli :)


Benutzeravatar
jschultz
Beiträge: 39
Registriert: Di 10. Jan 2017, 09:03

Re: Unmut

Beitragvon jschultz » Fr 8. Jun 2018, 14:59

Ich wurde vom Herbert gebeten dies hier zuteilen, vielleicht hat ja noch wer dieses Problem.

Herbert PUTZ hat geschrieben:Hallo Admin-Team!

Möchte einen Hinweis/Vergleich in Sachen Arbeitsspeicherperformance geben. Hoffe das hilft euch ein wenig weiter:
Zur Info: Mein Arbeitsspeicher beträgt 8 GB.

Betrifft: Auslastung Arbeitsspeicher

- WEM Lauf LAGUNA SECA(alle Anwendungen, außer AC und TS waren aus): 7,76 GB
- offener Public Server LAGUNA SECA mit 25 Fahrzeugen am 07.06.2018 (Firefox lief im Hintergrund): 5,20 GB
- Trainingsserver RSRC auf COTA (alleine) am 07.06.2018: 6,5 GB (alles aus); 7,05 GB (mit Firefox)

Ich kann damit nicht viel anfangen, aber vielleicht hilft es euch bei der Problemfindung.


Liebe Grüße
Hörb


Rennzeit.TV - Livestreams und mehr
Youtube - Facebook - Twitter - Instagram - Webseite
Sandfuchs37
Beiträge: 30
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 20:21

Re: Unmut

Beitragvon Sandfuchs37 » Fr 8. Jun 2018, 18:29

Oli Böhm hat geschrieben:Hallo Stero und Sandfuchs :) ,

@Stero:

Wir haben schon lange gemerkt, dass Andre gerne alles alleine macht und du hast richtig erkannt,
dass das alles plus Reallife einfach zu viel ist. Es geht ja in keinster Weise darum, Andre an den Karren zu fahren.
Das wäre eine absolute Frecheit. Es ging darum, dass er eben die Unterstützung nicht wirklich angenommen hat.
Letztlich müssen einfach mehr Leute eingebunden werden, dass nicht einer der Hauptinitiatoren hier irgendwann
die Flügel streckt. Ideen gibt es ja inzwischen einige und das ist auch gut so.
Ich hatte auch sehr lange Personal- und Produktionsverantwortung im 7 stelligen Bereich und weiss sehr genau,
was das bedeutet.

@Sandfuchs

Immerhin habe ich erreicht, was ich erreichen wollte, nämlich dass sich betroffene Fahrer hier melden.
Ich habe niemals geschrieben,irgendeiner soll das Lenkrad an den Nagel hängen. In meinem Ursprungspost steht,
dass ich hier keine Vorsatz unterstellen möchte. Vielleicht müssten die Teams tatsächlich auch untereinander
etwas mehr zusammen arbeiten, sprich in Trainingssessions auch mal Setupaustausch betreiben o.ä. .
Genügend erfahrene Fahrer sind ja vorhanden um die langsameren Fahrer zu unterstützen

Gruß Oli :)





Alles gut Oli. Ich finde es gut, dass wir hier einges kritisch als auch positiv hinterfragen. Ich will dir auch nichts unterstellen.
Das mit dem Setuptausch ist eine gute Idee, welche ich auch meistens mache. Jedoch ist bei mir persönlich oftmals das ganze ein Zeitproblem, trainieren zu können.
VWas mir aber gerade so einfällt-> vielleicht kann ja das Forum mehrmals im Jahr (an festen Terminen, so wie ein Rennen) eine Art Training für die "Amateure" machen. Mit Setuptausch, Besprechen wie man besser/schneller wird und und und...


Oli Böhm
Beiträge: 20
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:38

Re: Unmut

Beitragvon Oli Böhm » Sa 9. Jun 2018, 09:30

Moin :) ,
Setups sind aber nicht das Allheilmittel. Damit holt man nur den letzten Rest raus. Ich denke gerade für die Langsameren wäre es wichtiger,
die Fahrzeuge von vorneherein erst einmal so einzustellen, dass man stabil fahren kann. Der Großteil kommt sowieso über das Runden abspulen.
Es reicht ja schon wenn man immer wieder mal den Tank vollmacht und eine halbe Stunde Runden abspult. Somit ergibt sich eine gewisse Sicherheit
von vorneherein.
Ich selber bin auch erst frisch bei AC dabei, habe allerdings viel Erfahrung aus anderen Games. Vom Speed her war ich auf Laguna
an sich auf dem Level der Spitze, konnte das wegen einiger Aeroschäden aus Zweikämpfen nur nicht mehr ganz umsetzen. Bis dato bin ich auch nur festgelegt
auf den Audi R8, bei anderen bin ich auch etwas langsamer, bekomme sie aber in den Griff.
Da dürften vor allem die Fahrer der Topteams gefragt sein.

Gruß Oli :)


stoepsel
Beiträge: 22
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 09:43

Re: Unmut

Beitragvon stoepsel » Sa 9. Jun 2018, 13:00

Für Setup Fragen gibt es auf unserer Hompage, assettocorsa-racing.de einen SetupGuide für Dummies.
Den bitte da runterladen und mal durchblättern.
Der hilft Jedem, der fähig ist, zu erkennen, was sein Auto wann macht.
Wer das nicht erkennen kann, dem ist mit ner Setupstunde im TS oder nem fertigen Setup eh nicht zu helfen.
Da hilft dann maximal noch stundenlanges Fahren...



Zurück zu „News / Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste